sophia-brickwell  
 
  CV 17.01.2019 11:26 (UTC)
   
 

Sophia Brickwell studierte Gesang an Hochschule für Musik Hanns Eisler bei Prof. Renate Hoff und an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn- Bartholdy in Leipzig bei Prof. Helga Forner.

Als Opernsängerin war sie in verschiedenen Rollen zu hören: u.a. als Euridice in C.W. Glucks Oper „Orphée und Euridice“ in der Sommerproduktion der Humboldt-Universität, als „Kluge“ von Carl Orffs unter der Leitung von Hermann Bäumer, der sie dann anschließend als Sankta Susanna in Paul Hindemiths gleichnamigen Einakter für eine Produktion im Berliner Hebbel Theater engagierte. Im Opernhaus Halle sang sie die weiblichen Rollen in „Papageno spielt auf der Zauberflöte“ eine Bearbeitung Mozarts Zauberflöte für Kinder und die Rolle der Julia in Benjamin Brittens „Der kleine Schornsteinfeger“.

Aus ihrer Schulzeit an der deutsch-amerikanischen John F. Kennedy Schule Berlin bewahrte sie sich stets eine große Affinität zum Jazz und klassischen Musicalgesang. Ihr besonderes Interesse gilt der Musik der 20 er und 30 er Jahre.

Sie ist Gewinnerin des Lotte Lenya Gesangswettbewerbes der Kurt Weill Stiftung New York.

Mit Til Ritter verbindet sie seit Jahren eine vielseitige Zusammenarbeit. So war die Sängerin in seinen Kompositionen als Synchronstimme für den Knetanimationsfilm „Sing Sing Sing“ von Roswitha Menzel zu hören (2001), als „little girl“ in der Klanginstallation „Murder of Crows“ von Janet Cardiff und George Bures Miller (2009) und im Brecht Haus in der Theaterproduktion von Bert Brechts „Elegien“ unter der Regie von Niklas Ritter (2010) Im selben Jahr erschien ihre gemeinsame CD: „Perlenfädeln – ein Leben in Chansons“.

 
 
 
 
 
 
 
 

Photos Mathias Krüger (Berlin)
  Werbung
Heute waren schon 2 Besucher (13 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=